Zum Inhalt (ALT-C)
Zur Navigation (ALT-N)
Zur Startseite (ALT-S)

Verwaltungsgemeinschaft Obermichelbach-Tuchenbach  |  E-Mail: info@vg-obermichelbach-tuchenbach.de  |  Online: http://www.vg-obermichelbach-tuchenbach.de

Gemeinderatssitzung vom 09.10.2017

Bericht

Bericht aus der Gemeinderatssitzung vom 09.10.2017

Beantwortung von Anfragen

In der letzten Sitzung hatte Frau Bohn nachgefragt, ob es schon einen Zeitplan für die Sanierung der Friedhofsmauer gibt. Herr Jäger erklärt, dass die Sanierung in diesem Jahr nicht mehr geplant ist. Sowohl im Bauamt als auch im Bauhof ist die Anzahl der Mitarbeiter reduziert.

 

Ergänzung: Zwischenzeitlich hat ein Ortstermin stattgefunden, mit dem Ergebnis, dass zumindest das Abtragen der Mauer und der Einbau eines Fundamentes noch in diesem Jahr stattfinden könnte. Die Steine werden zwischengelagert und im Frühjahr soll dann die Mauer wieder errichtet werden.

 

Bericht des Bürgermeisters

 

Baumaßnahme Wiesenweg

Die Ausführung der Arbeiten liegt im Zeitplan. Die Kanalrohre sind bereits von der Vacher Str. bis Höhe Pfarrgarten verlegt und dann wird mit dem zweiten Teilabschnitt Höhe Weichselleite bis Steinackerweg begonnen. Zur Ausführung der Arbeiten an der Straßendecke ist ein eigener Tagesordnungspunkt vorgesehen.

 

Er würde in diesem Zusammenhang das Dünnschichtverfahren für den Wiesenweg favorisieren. Damit hat man auch bei der Reparatur der Straße nach Rothenberg gute Erfahrungen gemacht und wenn es sich innerorts bewährt, könnte dieses Verfahren auch an anderen Stellen noch angewandt werden. Vor einem Dünnschichtbelag müssten aber im Bereich der Straßendecke notwendige kleinere Reparaturen durchgeführt werden.

 

Sachstand Straßenbau Pfannenfeld

Die Fa. Tauber Bau wird nächste Woche asphaltieren. Die Straße musste etwas erhöht werden, um ein Gefälle herzustellen und weil man den vorhandenen Unterbau nicht beschädigen will. Deshalb gibt es einige Mehr-, aber auch Minderleistungen. Was letztendlich genau an Kosten anfällt, kann er noch nicht absehen. Er geht aber von keiner großen Änderung der geplanten Kosten aus.

 

Vor und hinter der Brücke ist ein kleines Pflanzbeet mit davorliegenden Ausweichbuchten vorgesehen. Um eine Linde am Straßenrand wurde ein Wurzelschutz hergestellt. Die Anpflanzungen für die Beete übernimmt der Bauhof. Den Versuch das Ortsschild weiter nach außen zu setzen, um eine „Tempo-50-Zone" zu erhalten, hat das LRA abgelehnt. Man ist sich darüber einig, dass man an einer Geschwindigkeitsbeschränkung auf Tempo 50 festhält und entsprechend beschildert.

 

Projekt Sternenkinder

An dem Projekt werden die Gemeinderätinnen Sabine Stockert und Ulla Schwarte dabei sein. Von den anderen Fraktionen ist bisher noch keine Rückmeldung eingegangen.

 

Baumaßnahme Wiesenweg; Wiederherstellung der Straßenoberfläche

Die Fa. Mühlherr wurde mit der Sanierung des Abwasserkanals im Wiesenweg beauftragt, einschl. Wiederherstellung bzw. Reparatur des Straßenbelags.

 

Im unteren Bereich des Wiesenweges ist geplant, den schadhaften Kanal auszutauschen und im Anschluss daran nur im Bereich des Kanalgrabens die Straßendecke neu herzustellen. Der restliche Bereich der Straße bleibt unverändert.

 

Im oberen Bereich des Wiesenwegs soll hingegen die Straßendecke in voller Breite abgefräst, der Unterbau bei Bedarf nachverdichtet und nach dem Austausch der Kanalrohre mit einer neuen Trag- und Deckschicht versehen werden. Bei der Vergabe der Arbeiten hat der Gemeinderat Wert darauf gelegt, dass im Rahmen der Kanalarbeiten geprüft wird, welche Art von Straßenreparatur erfolgen kann oder erfolgen muss. Es ist ausdrücklich gewünscht, dass möglichst keine umlagepflichtige Ausführung erfolgen soll.

 

Bei der Öffnung des Kanalgrabens hat man nun festgestellt, dass der Unterbau nicht besonders gut ist, aber noch hält. Zur Ausführung der Straßendecke werden 4 Varianten zur Diskussion gestellt.   Die ausgeschriebene Variante mit einem „Komplettausbau der Straße im südlichen Bereich" hätte man auf die Anlieger umlegen müssen. Der Gemeinderat lehnt das ab.

 

Herr Jäger schlägt vor, den Kanalgraben ordnungsgemäß zu schließen und danach die Straßendecke des gesamten Wiesenweges mit dem sog. Dünnschichtverfahren zu sanieren. Die Nettokosten belaufen sich auf 23.250,--€, wobei die anfallenden Reparaturarbeiten nicht enthalten sind. Diese werden nach Aufwand berechnet.

 

Die Beschichtung im Dünnschichtverfahren erfolgt 2018.

 

Beschluss:

Der Gemeinderat entscheidet sich für die Variante D „Deckensanierung Dünnschichtverfahren, gesamter Wiesenweg". Noch in diesem Jahr soll der Kanalgraben geschlossen und geteert werden. Vorarbeiten für die Dünnschicht und kleinere Reparaturarbeiten sollen ausgeführt werden. Im Haushaltsjahr 2018 soll die Straßendecke des gesamten Wiesenweges im Dünnschichtverfahren repariert werden. Die Kosten für dieses Verfahren betragen netto 23.250,-- €. Die Kosten für die Reparaturarbeiten sind nicht enthalten.

 

Bauvoranfrage; Errichtung eines Anbaus und einer Garage

Der Gemeinderat stellt sein Einvernehmen in Aussicht.

 

 

Kinderhort Dachgeschossausbau, Vergaben

 

Vergabe Gerüstbauarbeiten

Der Gemeinderat Obermichelbach vergibt den Auftrag über „Gerüstbauarbeiten" an die Firma AU Gerüstbau GmbH, Dorfäckerstraße 7, in 90427 Nürnberg, zum Preis von 12.618,57 €/brutto.

 

Vergabe Zimmererarbeiten

Der Gemeinderat Obermichelbach vergibt den Auftrag über „Zimmererarbeiten"  an die Firma Holzbau Meyer, St.-Michael 45, in 91506 Erlangen, zum Preis von 86.174,72 €/brutto, einschl. 2% Nachlass.

 

Vergabe Dachdeckerarbeiten

Der Gemeinderat Obermichelbach vergibt den Auftrag über „Dachdeckerarbeiten"  an die Firma Holzbau Meyer, St.-Michael 45, in 91056 Erlangen, zum Preis von 33.303,17€/brutto, einschl. 2% Nachlass.

 

Vergabe Trockenbauarbeiten

Frau Bohn erkundigt sich, warum ein Trockenestrich ausgeschrieben wurde. Er ist viel teurer als ein Schnellestrich. Außerdem ist nicht nachvollziehbar warum im Bauzeitenplan 10 Wochen Trockenzeit für den Trockenestrich festgelegt wurde.

 

Herr Jäger antwortet, dass der Trockenestrich keine Feuchtigkeit ins Haus bringt und sofort belegt werden kann. Für ihn ist das die beste Lösung. Wenn der Gemeinderat aber dagegen ist, kann er mit der Firma und dem AB verhandeln, ob ein Schnellestrich alternativ in Frage kommt. Vergaberechtlich darf mit der Firma vor Vergabe des Auftrags nicht verhandelt werden. Der Auftrag muss so vergeben werden wie er ausgeschrieben wurde.

 

Beschluss:

Der Gemeinderat Obermichelbach vergibt den Auftrag über „Trockenbauarbeiten"  an die Firma Kaiser Trockenbau GmbH, Heusteg 9 in 91056 Erlangen, zum Preis von 150.756,40€/brutto. Die Verwaltung wird beauftragt zu prüfen, ob alternativ zum Trockenestrich die Ausführung eines Schnellestrichs in Frage kommt.

 

Nachtrag hierzu: Ein Nassestrich kommt auf Grund des Mehrgewichts statisch nicht in Frage und hätte auch in Bezug auf die geforderte Schalldämmung Nachteile. Ausgeführt wird der Trockenestrich.

Technische Anlagen, Heizungsverteilung

Der Gemeinderat Obermichelbach vergibt den Auftrag über „Technische Anlagen-Heizungsverteilung" an die Firma HTS Haustechnikservice, Alte Bahnhofstraße 19, in 06188 Landsberg, zum Preis von 14.725,45 €/brutto.

 

Anfragen

Herr Höcherl hat festgestellt, dass momentan auf der Straße zwischen Obermichelbach und Ritzmannshof mit Wildwechsel zu rechnen ist. Um Autofahrer darauf aufmerksam zu machen schlägt er vor, entsprechende Verkehrsschilder aufzustellen. Evtl. sind beim Bauhof schon solche Schilder vorhanden. Herr Zimmermann schlägt vor, die Angelegenheit mit Polizei und Förster abzusprechen. Außerdem sollte ein kurzer Artikel im Mitteilungsblatt erscheinen, um die Autofahrer zu informieren.

Antwort Herr Jäger: Die Verwaltung wird sich darum kümmern.

 

Frau Bohn hätte gerne von der Verwaltung eine Haushaltsübersicht, welche Maßnahmen in diesem Jahr geplant, aber nicht ausgeführt wurden.

Antwort Herr Jäger: Er gibt die Bitte an die Kämmerei weiter.

 

Herr Rohringer schlägt vor in der Burgstallstraße das Geschwindigkeitsmessgerät der Gemeinde aufzustellen.

Antwort Herr Jäger: Das kann man tun. Das Gerät wird dann im Bereich Hort aufgestellt.

 

 

 

drucken nach oben