Zum Inhalt (ALT-C)
Zur Navigation (ALT-N)
Zur Startseite (ALT-S)

Verwaltungsgemeinschaft Obermichelbach-Tuchenbach  |  E-Mail: info@vg-obermichelbach-tuchenbach.de  |  Online: http://www.vg-obermichelbach-tuchenbach.de

DSL für Tuchenbach

12.12.2008: DSL-Vollversorgung und Breitband-Anschlusstechnik in Tuchenbach 

  • Tuchenbach ist für die Zukunft für die  Internetnutzung sehr gut versorgt.
  • Gesicherte Versorgung mit Bandbreiten von 3000 Kbit/s, 6000 Kbit/s und bis derzeit 16.000 Kbit/s
  • Die Versorgung mit Breitbandanschlüssen ist vollkommen flächendeckend für alle Tuchenbacher Haushalte möglich (inklusive neues Baugebiet 11 und 12)
  • DSL-Anbieter ist die Deutsche Telekom AG; Bereich T-Home
  • In der Ortseingangszone wurde mit dem Breitbandausbau am 12.12.2008 eine eigene ortsbedarfsorientierte Vermittlungsstelle von T-Home aufgebaut.
  • Die Angebote an die Kunden werden über das Kombinationsprodukt „Call & Surf Comfort" in den o.g. Geschwindigkeitsmöglichkeiten von T-Home angeboten.

 

Die letzten Anschlusszahlen für Tuchenbach auf dieses Versorgungskonzept lagen bei > 215 (Stand Mitte März 2009)

 

Ein langer Weg zum Ziel:

19.11.2008: Die Telekom informiert die Bürger darüber, dass alle Anschlüsse bis Ende des Jahres geschaltet sein werden und wie das Antragsverfahren laufen soll.

08.05.2008: Die Gemeinde Tuchenbach hat der Telekom einen unterzeichneten Kooperationsvertrag vor einigen Wochen zugesandt und erwartet ihn gegengezeichnet zurück. Nach den getroffenen Aussagen sollte im August 2008 mit den Ausbauarbeiten begonnen werden, so dass bis spätestens Ende 2008 mit einer DSL-Versorgung des gesamten Gemeindegebietes zu rechnen ist.

22.01.2008    20.00 Uhr    Bürgerversammlung im Gasthaus Kalb mit Vorstellung des DSL-Konzeptes der Telekom  

Juli 2007: Gemeinderatsmitglied Gerhard Falk (Tel. 0911-75 51 66) versucht, für Tuchenbach eine komplette DSL-Versorgung zu erreichen, welche evtl. nur mit finanzieller Beteiligung der Gemeinde möglich sein wird.

Dezember 2005: Der Betriebsversuch ist abgeschlossen und alle Kunden, bei denen die Voraussetzungen gegeben waren, wurden von T-Com angeschrieben und können mit verminderter Bandbreite DSL nutzen. Bei allen anderen Haushalten besteht mit der momentan zur Verfügung stehenden Technik keine Anschlussmöglichkeit für DSL durch T-Com.

01.06.2005. Durch persönliches Engagement unseres Gemeinderatsmitglieds Gerhard Falk konnte erreicht werden, dass ein ausgewählter Kundenkreis der Gemeinde Tuchenbach an einem erneuten Betriebsversuch in 4 Anschlussbereichen Bayerns für T-DSL teilnehmen kann.

23.03.2005. Die Deutsche Telekom hat in Obermichelbach einen Pilotversuch für T-DSL-Anschluss durchgeführt, der nun abgeschlossen ist. Über 200 Neukunden wurden für diese Möglichkeit geworben.

Die Kosten stehen nach Angaben der Telekom nämlich in keinem Verhältnis zu den erwarteten Einnahmen.

Die Email des Herrn Reck (siehe unten) zeigt eine Möglichkeit zur schnelleren Internetanbindung auf. Soweit jemand an dessen Vorschlag interessiert ist, sollte er sich mit ihm - evtl. zur Gründung eines Bürgernetzvereins in Verbindung setzen.

9.12.2004. Nur in Obermichelbach konnte zwischenzeitlich der DSL-Ausbau aufgrund unserer Aktion realisiert werden. Nach Auskunft der Technik handelt es sich um ein Versuchsprojekt mit neuen Geräten, welche aufgrund der in Obermichelbach vorliegenden technischen Voraussetzungen als erste und einzige in Deutschland vorerst eingebaut wurden. Erst nach Abschluss der Erprobungsphase, deren Dauer nicht bekannt ist, wird seitens der T-Com über den evtl. weiteren Einsatz dieser Technik entschieden. Nachdem Tuchenbach an Herzogenaurach bzw. Burgfarrnbach angeschlossen ist, kann definitiv davon ausgegangen werden, dass vorerst keine Ausbaumöglichkeit für Tuchenbach besteht.

  Leider können wir uns vorerst nur im Namen der Verwaltung und der Bürger der Gemeinde Obermichelbach bei Ihnen für die große Unterstützung bei unserer Aktion bedanken. Wir werden aber versuchen, auch für Tuchenbach das Ziel sobald wie möglich zu erreichen. Mit weiteren Anmeldungen ist dieses evtl. früher möglich.

Uns liegen Informationen von Tuchenbacher Bürgern vor, bei denen ein ARCOR-DSL-1000-Anschluss mit voller Bandbreite arbeitet, bei anderen wird jedoch nur ein geringere Bandbreite erreicht. Wir vermuten, dass bei größerer Netzauslastung, sprich: bei mehreren Anschlüssen, die zur Verfügung stehende Bandbreite absinken kann. Wenn bei einem Anschluss alles funktioniert, kann beim Nachbarn gegenüber eine völlig andere Situation vorliegen. Unsere Erfahrung hat gezeigt, dass die Versprechungen von DSL-Anbietern oft nicht eingehalten wurden und erst nach einem vollzogenen Anbieterwechsel die Mitteilung erfolgte, dass DSL nicht zur Verfügung steht.

Wir bitten um Mitteilung Ihrer Erfahrungen in Bezug auf DSL-Anbieter per Email an geschaeftsleitung@obermichelbach.de und werden diese ohne Nennung des Absenders nachstehend einstellen.

 

Email vom Inhalt
 
23.02.2005 Nachdem ich beruflich auf einen adequaten Internetanschluss angewiesen bin, werde ich mich im kommenden Frühjahr bzw. im Sommer mit der Problematik auseinandersetzen.

Ich arbeite bei einem ISP in Fürth und hatte bereits das Vergnügen sämtliche Kanäle und Beziehungen auszuspielen. Nach fast 3 Monaten ergab sich folgendes:

Die einzige Möglichkeit trotz vermeintlicher "Nichtverfügbarkeit" an eine Anbindung zu kommen die größer als ISDN ist wären:

Standleitungen:
S2M 2MBit/symetrisch bzw. 128kbit ISDN - Einrichtung deutlich über 1000 Euro
oder Geschäftskundenanschluss DTAG: 99 Euro/monat - ca 400 Euro setup transfer: 16 euro/GB, allerdings nur mit 256kbit - eine Messung erfolgte bereits (s.u.)

Die Motivation seitens der Telekom das Netz weiter auszubauen ist nicht vorhanden, bzw. unrentabel.Bei meiner Messung wurde festgestellt, dass die Vermittlungsstelle einfach keine Ports frei hat. Das nächste Problem ist, dass die Leitungsqualität innerorts zu schlecht ist ( Stichwort Übersprechdämpfung). Der Kanalabstand ist zu gering.

Zitat technik DTAG Nürnberg: " Eine Anbindung mit xDSL möglich,zugesichert werden können 128 kbit symetrisch, technisch möglich sind 256 kbit"

Nachdem die Standleitung monatlich mit ca. 600 Euro zu teuer ist und ich es selbst bei 50% Beteiligung meines Arbeitgebers nicht einsehe und die Bandbreite eines Geschäftskunden DSL Anschlusses zu gering ausfällt, habe ich mich zu einem Feldversuch mit Richtfunk entschlossen.

Wir betreiben bereits mehrere Strecken im Stadtgebiet Fürth, LKR Fürth und Nürnberg.Die Entfernungen variieren zwischen 2km und 9 km. Technisch machbar sind 25 km. Wir haben Sprungpunkte in Fürth ( Sparkasse Dach) prinzipiell die Möglichkeit in Vach eine Relaisstation zu setzen. Die ersten Versuche werden bei Wetterbesserung erfolgen.

Wenn sich Tuchenbacher/Obermichelbacher Bürger mit anschließen möchten, wäre dies prinzipiell möglich, die Anbindung würde zum Selbstkostenpreis* erfolgen und die Verfügbare Bandbreite wäre in der Region einer DSL-Anbindung ( 1-2 Mbit/User) bei Bedarf auch mehr.

Da leider Tuchenbach keine Sichtverbindung nach Fürth besitzt (zumindest ist mir keine bekannt) wäre hier entweder eine Beteiligung der Verwaltungsgemeinschaft oder eines Gebäudebesitzers nötig. Ein Sprung über Obermichelbach wäre ebenfalls denkbar bzw. optimal**. Die Ideallösung wäre eine Nutzungsgenehmigung für den Schuttberg in Fürth.** Die Geräte und Antennen sind bereits vorhanden, bzw. werden entsprechend ergänzt.

Ich möchte ausdrücklich darauf hinweisen das dies kein kommerzielles Angebot ist. Das Netz würde mit der Beteiligung der Bürger leben oder sterben. Ein Bürgernetzverein wäre evtl. der passende Rahmen für ein derartiges Projekt.Sollte grundsätzliches Interesse bestehen können Sie gerne auch diese Emailantworten oder auszugsweise oder komplett veröffentlichen.

Mit freundlichen Grüßen
Michael Reck


* Transfer wäre vernachlässigbar/bzw. kostenlos.  Ich wäre allerdings für ein Kontingent pro Endnutzer.
  Die monatlichen Gebühren ( bzw. ein Beitrag bei einem Bürgernetz) würden sich im Rahmen 25 - 30 Euro bewegen. Davon ausgenommen ist die Kalkulation für Hardware, aber das kann man noch genau ausrechnen.

** Sparkasse Fürth -> Schuttberg Fürth -> Obermichelbach -> Tuchenbach

Email: mreck@netdiscounter.de 


 

17.03.2005 Ich habe im Januar 05 einen DSL Breitbandanschluss über ARCOR in Betrieb genommen. Mit einem geringen Aufpreis zur nächsthöheren Bandbreite ist es mir möglich, ohne Einschränkung zu Surfen.
 
08.12.2004 Ich habe DSL von Arcor seit ca. 3 Wochen. Kann aber nicht die volle Bandbreite nutzen. Angeblich ist die Anschlussleitung zu lang. Der nächste Anschlussknoten befindet sich in Regelsbacher Str. Fürth.
 
06.12.2004 Am 03.12.04 hat Hr. .... in Tuchenbach einen funktionierenden DSL-Anschluss mit 1000 Mbits in Betrieb genommen. Wie es nach ersten Tests nun aussieht ist die Bandbreite vollständig verfügbar!
 

 

Zum bisherigen Verfahren

Schreiben an die Telekom vom 14.04.2004

Zwischenbericht der T-Com-Zentrale vom 06.05.2004

 

Wir haben am 24.5. die ausstehende Antwort der T-Com angemahnt. Zwischenzeitlich bietet ARCOR in Obermichelbach und voraussichtlich ab Juli auch in Tuchenbach DSL an. Hierzu möchten wir jedoch auch auf die Eintragungen im Gästebuch

 

28.5.2004
Es liegt uns eine Antwort der T-Com vor. Danach wird momentan versucht, die Reichweitenprobleme (4 bis 4,5 km ab Netzknoten) durch technische Neuerungen insgesamt zu verbessern. Allerdings werden die technischen Voraussetzungen für Tuchenbach nicht unbedingt positiv eingeschätzt. Auch andere Anbieter, welche das Leitungsnetz der T-Com ab diesen Knotenpunkten nutzen, sind diesen Beschränkungen unterworfen. Sollte ein Wechsel zu einem anderen DSL-Anbieter in Erwägung gezogen werden, sollte vorher unbedingt eine schriftliche Zusicherung, auch über die Geschwindigkeit, eingeholt werden.

Wir werden versuchen, nun auf der politischen Schiene unser Ziel zu erreichen, was allerdings voraussichtlich etwas mehr Zeit in Anspruch nehmen wird.

27.7.2004
Die technische Abteilung der T-Com ist aufgrund unserer Eingabe momentan damit beschäftigt, die Netzknoten im gesamten Gemeindegebiet Obermichelbach zu erweitern, um DSL mit der vollen Leistung anbieten zu können. Diese Maßnahmen sind sehr umfangreich, so dass sie erst im Jahr 2005 abgeschlossen werden können. Der weitere Ausbau wird im Gebiet der Gemeinde Tuchenbach erfolgen.

Bezüglich anderer DSL-Anbieter sind uns bisher 2 funktionierende Anschlüsse von ARCOR und 1 Anschluss mit 1024/256 von Broadnet Mediascape (www.mediascape.de) in Obermichelbach bekannt. Nach den uns bekannten Aussagen verschiedener Techniker, kann die volle Bandbreite auch von anderen Anbietern erst nach dem erfolgten Ausbau zur Verfügung stehen.

drucken nach oben